Hörgeräte und die fortlaufende Erpressung

Gestern, wieder mal ein Mensch mit Hörgeräteproblem …

Gestern Abend an der Kasse der Tankstelle verstand ich den Kassierer nicht ganz richtig, er mich auch nicht. Da sah er meine Hörgeräte und fragte, ob ich DGS könne. ja, natürlich.


Wir unterhielten uns dann in LBG (lautsprachbegleitende Gebärden, damit andere in unserer Runde verstehen konnten, worüber wir sprechen.


Er lernte zuvor, aus der Not heraus, wegen unzureichender Kassengeräte, DGS. Er nutzte die jahrelang bis er sich entschloss sich bessere, teurere zu kaufen. Er ist eigentlich Mercedes Mitarbeiter, sein Gehalt reicht jedoch nicht, deshalb der Nebenjob bei der Tankstelle.
Nun, in “meinem“ Verein zahlen 90% der Mitgliederinnen und Mitglieder erheblich zu, da eben Kassengeräte unzureichend sind!


Kaum jemand hat den Mut und die Kraft sich auf jahrelange Gerichtsverfahren einzulassen (darauf spekuliert ja eine KV grundsätzlich!)! Und es gibt auch einige die wegen Überschuldung, wegen eben dieser Hörgeräte Insolvenz melden mussten!

Nun, seit meiner Kindheit half mir meine Familie mich mit jeweils besten Geräten zu versorgen, so dass ich deshalb lautsprachig aufwachsen und ganz normal an unserer Gesellschaft teilhaben kann!

Nun, wann wird diese „Erpressung“ gegenüber Menschen, die sich für ein ausreichendes Hörgerät entscheiden, beendet?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s