Förderschulabschluss hinderlich für Chancengleichheit

Es entspricht meinen langjährigen Erfahrungen, auch als ehemaliger VM für Schwerbehinderte bei zwei großen Konzernen, dass, wenn im Lebenslauf steht, dass man den Abschluss auf einer Förderschule machte, man nicht die gleichen Chancen zu anderen Schulabschlüssen auf einen bestimmten Ausbildungs-/Arbeitsplatz bekommt.
„In der Sonderschule „Geistige Entwicklung“ hätte er keinen Schulabschluss machen können. Mit einem Abgangszeugnis dieser Schule wäre er auf dem Ausbildungsmarkt chancenlos gewesen.“

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/36923?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Kobinet-nachrichten+%28kobinet-nachrichten+Teaser%29

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s